Dirigent

 

Herr Ulrich Hillebrand wurde 2016 zum musikalischen Leiter des neu gegründeten Ruhrkohle Orchesters berufen, nachdem er bereits seit dem Jahr 1979 die Leitung des damaligen Bergwerksorchesters der Zeche Radbod in Hamm innehatte und ab 1987 zusätzlich mit der Leitung des Werksorchesters der Dortmunder Bergbau AG, Zeche Minister Stein, betraut wurde.

Beide Orchester fusionierten in 1998 zum Werksorchester der Deutschen Steinkohle AG (DSK). Das DSK-Orchester wurde im Jahr 2016 als „Ruhrkohle Orchester“ in den Ruhrkohle Musik e.V. – neu gegründet durch die RAG-Stiftung, die RAG Deutsche Steinkohle AG und die IG BCE zum Zweck der Förderung, Erhaltung und Pflege der bergmännischen Kultur im Bereich der Musik – integriert.

Auf der Grundlage seines Studiums der Schulpädagogik, der Sonder-schulpädagogik, der Musik – Fach „Trompete“ –  und der Schulmusik, sieht Ulrich Hillebrand in seiner Tätigkeit als Orchesterleiter die Fortsetzung der Erfüllung einer Aufgabe, die für ihn durch sein langjähriges Erleben und Mitgestalten bergmännischer Musikkultur geprägt ist.

In der Ausrichtung des Ruhrkohle Orchesters, mit seinen integrierten Gruppierungen „Blechbläser-Ensemble“, „Saxophonquintett“ und „Big Band“, stellt sich der Orchesterleiter seiner umfassenden Arbeit der Gestaltung von Vielfalt in der Bergmannskultur.